Fettabsaugen Kosten

Fettabsaugen Preise: Mit welchem Preis kann ich rechnen?

Die Kosten für das Fettabsaugen orientieren sich an verschiedenen Faktoren. Ganz allgemein können Sie von Preisen zwischen 1.500 und 7.000 Euro für eine Fettabsaugung in Deutschland ausgehen. Diese Preisspanne ist vor allem mit einem unterschiedlichen Leistungsumfang zu erklären. Der Preis hängt nämlich letztendlich davon ab, wie viel (Liter) Fett abgesaugt, beziehungsweise wie viele Körperregionen behandelt werden sollen.

Generell sollten Sie bedenken, dass nicht nur der Eingriff selbst Teil der Kosten ist. Auch die Zeit vor dem Eingriff und die Betreuung danach gehören dazu. Informieren Sie sich also gründlich darüber, welche Kosten inbegriffen sind, um nicht das Nachsehen zu haben. Denn bei einer Fettabsaugung handelt es sich um einen kosmetischen Eingriff. Da die Krankenkasse derartige Eingriffe nicht übernimmt, müssen Sie die Rechnung aus eigener Tasche zahlen. Preise vergleichen kann sich also lohnen.

„Versteckte“ Kosten bei einer Fettabsaugung

Eine gründliche Voruntersuchung sollte Teil jeder Fettabsaugung sein. Lassen Sie sich ausgiebig beraten und stellen Sie Ihre Fragen. Viele Chirurgen lassen Sie einen Fragebogen ausfüllen, indem Sie besondere Beschwerden oder Vorerkrankungen nennen können. Je mehr Informationen dem Arzt vorliegen, desto besser kann er entscheiden, ob eine Fettabsaugung für Sie infrage kommt und welche Bereiche sich dafür am besten eignen.

Zu den Kostenpunkten nach der Operation gehören beispielsweise Klinikaufenthalte, Kompressionsverbände und Nachuntersuchungen, bei denen der korrekte Ablauf der Fettabsaugung noch einmal überprüft wird. Auch der Heilungsverlauf ist Teil der nachfolgenden Klinik-Besuche. Unter Kosten-Gesichtspunkten wird der Klinikaufenthalt nach der Absaugung oft zur bösen Überraschung.

Denn viele Institute berechnen den Klinikaufenthalt extra und veranschlagen dafür Beträge pro Nacht, die je nach Schönheitsinstitut, horrende Summen annehmen können. Erfragen Sie daher am besten schon vorher, ob der Aufenthalt in der Klinik bereits im Angebot inbegriffen ist. Insbesondere bei größeren Eingriffen, die einen längeren Klinikaufenthalt bedeuten, kann der Vergleich von Preisen eine immense Kostenersparnis bedeuten.

Die Absaugung als Verursacher der Hauptkosten

Das Fettabsaugen selbst ist natürlich der Prozess, der die meisten Kosten verursacht. Denn Sie zahlen nicht nur die Zeit des Chirurgen. Hinzu kommt das Arbeitsmaterial, die OP-Schwestern, der OP-Saal selbst und die genutzte Technik. Bei bestimmten Fettabsaugungsverfahren, beispielsweise der Supernass-Methode, ist zusätzlich eine Vollnarkose nötig. Da für diese Art der Betäubung ein speziell ausgebildeter Anästhesist vor Ort sein muss, bedeutet das für Sie natürlich höhere Operations- und demnach höhere Gesamtkosten.

Fettabsaugen Preise vergleichen lohnt sich

Letztendlich lässt sich der Preis für eine Fettabsaugung nicht mit bestimmter Sicherheit voraussagen. Die unterschiedlichen Komponenten, die dabei eine Rolle spielen, sind zu vielfältig. Ihre eigenen Bedürfnisse können für den Preis ausschlaggebend sein. Bevorzugen Sie beispielsweise eine schonendere Absaug-Methode, werden die Kosten höher sein, als bei jemandem, der die klassische Basic-Methode wählt. Möchten Sie gleich mehrere Körperpartien von mehreren Litern Fett befreien, ist dies natürlich teurer als die Behandlung von nur einer Körperstelle.

Dennoch können Sie den Preis beeinflussen. Da es in Deutschland eine Vielzahl von Schönheitskliniken und anderen Anbietern von Fettabsaugungen gibt, lohnt es sich Preise zu vergleichen. So schaffen Sie sich einen Überblick über das Angebot und können den passenden Chirurgen, der zu Ihren Bedürfnissen passt, auswählen. Und gespart haben Sie dabei wahrscheinlich auch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.